Der Epson TM-T88 erfreut sich offenbar einer großen Beliebtheit, trotz seiner (unserer Ansicht nach) unzulänglichen Bedienung. Als Alternative empfehlen und verkaufen wir den Bixolon SRP 350plus mit USB-Anschluss.

Es gibt einige Fallstricke zu beachten, wenn der Epson verwendet werden soll.

Der Druck direkt über den Port, d.h. ohne Umweg über einen Windows-Druckertreiber, ist nicht zu empfehlen. Der Epson sorgt hier für Probleme, weil entweder die Umlaute nicht funktionieren oder weil nichts am Drucker ankommt.

Die Lösung ist der Einsatz von List&Label, dem in ps-biblio integrierten Berichtsgenerator. Die Vorbereitungen, die zum Druck notwendig sind, werden im Folgenden beschrieben:

Druckertreiber

Es muss der “normale”  Druckertreiber von Epson heruntergeladen werden. Die Datei ist ca. 40 MB groß und trägt aktuell den Namen APD_413E.exe. Dort muss der Epson TM-Treiber im Setup direkt ausgewählt werden.

Wichtig: Der Port, der anschließend konfiguriert werden muss, muss in allen Fällen auf 9600 Baud gedrosselt werden.  Ohne diese Einstellung kam es bei uns zum ununterbrochenen Drucken von Fragezeichen, was nur durch Deinstallation des Treibers abgestellt werden konnte.

TrueType-Schriftarten deaktivieren

Die Druckvorlagen für die Quittungen in ps-biblio verwenden Arial. Viele Bondrucker der heutigen Generation können noch keine TrueType –  Schriftarten in anständiger Geschwindigkeit verarbeiten (mit Ausnahme z.B. des  Star TSP 651).

Beim Epson muss man mitteilen, dass  TrueType-Schriftarten gegen geräteinterne Schriftarten ausgetauscht werden sollen. Nur diese werden “schnell” gedruckt.

Das geschieht über die Druckeinstellungen.

Windows-Drucker Dialog öffnen. Rechte Maustaste auf Epson Drucker. Anschließend “Druckeinstellungen” wählen. “TrueType-Schriftersetzung” wählen und dann “eweiterte Einstellungen”. Dann “Arial” durch “FontA”  ersetzen und am Besten “Alle ersetzen” wählen.

Jetzt sollten auch TrueType-Schriften schneller gedruckt werden, da sie ausgetauscht werden. Test z.B. über MS Word und Arial-Schriften auf dem Drucker drucken.

Bei älteren Installationen fehlen möglicherweise die Druckvorlagen für den Quittungsdruck. Laden Sie sich diese herunter:

www.paidosoft.de/semikolon/Quittungen.zip

Entpacken Sie den Inhalt nach C:\psbib40\Druckvorlagen, bzw. an den Ort, wo Sie Ihre Druckvorlagen hinterlegt haben.

Editieren Sie anschließend die Datei C:\Programme\psbib40\Datenbanken\psbiblio.ini und fügen Sie folgende Passage ein:

[Quittungsdruck]

DruckenUeberLL=1

VorlageAusleihe=ausleihe.lst

VorlageRueckgabe=rueckgabe.lst

VorlageVormerkung=vormerkung.lst

VorlageVerlaengerung=verlaengerung.lst

Nun ist es notwendig, den einzelnen Druckvorlagen noch mitzuteilen, über welchen Drucker Sie drucken möchten. Das muss sein, denn sonst ploppt der Druckauswahldialog bei jedem Quittungsdruck-Vorgang hoch.

Das geht folgendermaßen:

In ps-biblio im Menü auf <Leihverkehr><Listendruck><Listenvorlage bearbeiten>. Navigieren Sie zum Ordner <Quittungen>. Wählen Sie dann nacheinander die 4 Druckvorlagen für die Ausleihe, Rückgabe, Verlängerung und Vormerkung und führen Sie folgenden Schritt jeweils durch:

In List&Label im Menü auf <Projekt><Seitenlayout>. Bei “Drucker seitenunabhängig” wählen Sie jeweils Ihren Drucker. Anschließend speichern und nächste Vorlage.

Geschafft? Dann herzlichen Glückwunsch! Ansonsten sind hier Kommentare immer gerne gesehen!